Siemens MediaService Digital Industries Download-Bereich
Siemens MediaService Januar/Februar 2018
Thema Bilder PDF Texte
Intelligente Gebäudeautomation Download Download Download
Robust und wartungsfrei Download Download Download
Mehr Speicher und Eckmontage Download Download Download
Auf der richtigen Welle Download Download Download
Auf der richtigen Welle
Neue Fertigungsanlage für flexible Wellen läuft durchgängig mit Siemens-Technik

Brugg/Schweiz. Die Steigerung der Effizienz steht bei der Suhner Automation AG im Mittelpunkt bei der Entwicklung von industriellen Fertigungsanlagen. Dies trifft auch auf die neueste Produktionsmaschine für flexible Wellen zu, welche das Unternehmen für seine Schwesterfirma Suhner Transmission AG umgesetzt hat. Durch den modularen Aufbau sowie den durchgängigen Einsatz von Siemens-Steuerungs- und Automatisierungskomponenten wird nicht nur ein effizienter Betrieb, sondern auch ein besserer Bedienkomfort und eine hohe Produktqualität erreicht.
Seit über 100 Jahren produziert die Suhner Transmission AG flexible Wellen, welche unter anderem im Antriebsystem von Schiebedächern oder bei der Übertragung von Drehmomenten in Flugzeugen und Zügen eingesetzt werden. Als die Zeit für eine neue Fertigungsanlage reif war, entwickelte die Schwesterfirma Suhner Automation AG eine konsequent modulare Lösung. Umgesetzt wurde eine frei konfigurierbare Produktionslinie, deren einzelne Module in sich abgeschlossen sind und einzeln getestet werden können. Lediglich zwei Leitungen – das Bussystem und das Sivacon-Schienenverteiler-System zur Energieeinspeisung – verbinden die Module miteinander. Sowohl hard- als auch softwareseitig ist die neue Maschine mit Antriebs- und Automatisierungskomponenten von Siemens ausgestattet.

Konsequent modular
Der modulare Ansatz zeigt sich insbesondere bei der Steuerung, die über das TIA Portal V14 programmiert wurde. Die fehlersichere Simatic S7 1518 F verknüpft die Module im Hauptprogramm und steuert über das industrielle Kommunika­tionsnetzwerk Profinet alles von der Beleuchtung über die Servoachsen bis hin zum Meterzähler. Da sich die Einstellungen speichern lassen, wird die Produktion reproduzierbar gemacht und die Qualität des Endprodukts gesteigert. Eine ebenso wichtige Rolle spielt das Thema Sicherheit. Durch die Integration weitreichender Sicherheitsfunktionen ist die Steuerung in der Lage, sämtliche Vorgänge zu überwachen und Fehler selbstständig zu erkennen. So kann die Anlage auch während einer Pause oder nach Feierabend produzieren, was wiederum die Kontinuität der Fertigung erhöht.

Optimales Zusammenspiel der Komponenten
Bei den Hardwarekomponenten setzte Suhner ebenfalls auf Siemens. So wird die Maschine über ein Simatic TP 1200 Comfort Panel der neuesten Generation bedient, welches sich durch eine starke Leistungungsfähigkeit, eine große Displayfläche sowie eine hohe Auflösung auszeichnet. Die Bedienung der Fertigungsanlage wird auf diese Weise erheblich komfortabler. Darüber hinaus ist bei der Produktion biegsamer Wellen auch der Faktor Zeit entscheidend. Hier ermöglichen die dezentralen ET200 SP-Module hohe Geschwindigkeiten bei der Signalübertragung. Da die Messwerte schnell an die Steuerung übermittelt werden können, lässt sich ein Messabstand von etwa 62 Millisekunden erreichen. Diese Geschwindigkeit ist nötig, um die Zugspannung jedes einzelnen Drahtes zu überwachen.

Gelebte Effizienz
Die Energie der Maschine setzen neue Servomotoren mit Drehmomentregelung effizient um, so dass die Anlage etwa ein Drittel sparsamer als die vorherige ist und darüber hinaus auch ruhiger läuft. Unter Berücksichtigung von Drehmoment, Drehzahlen, Masse und Trägheitsmoment lässt sich zudem über die kostenlose Sizer-Projektierungssoftware der optimale Antrieb berechnen. Dies trägt ebenfalls zur hohen Energieeffizienz der Anlage bei, so dass die Suhner Automation AG ihrem Ruf als „Efficiency Expert“ mit der neuen Lösung optimal gerecht werden kann.

Simatic
www.siemens.de/simatic

TIA Portal
www.siemens.de/tia-portal
Optimale Karosseriemontage Download Download Download