Siemens MediaService Industries Download-Bereich
MediaService Industries Blog August 2018
Thema Bilder PDF Texte
„PS-Monster“ auf zwei Rädern - Motorradhersteller setzt bei Produktentwicklung auf Lösung von Siemens PLM Software Download Download Download
Verfügbarkeit ist planbar - Anlagenoptimierung und Wartungsplanung mit Motion Control Services von Siemens Download Download Download
e.GO Kart wird digital - Aachener Start-up nutzt für Produktentwicklung von Pedelecs Lösungen von Siemens PLM Software Download Download Download
Individuelle Produktion im Takt - Werkzeugmaschinenhersteller setzt bei Rundtaktanlagen auf Technik von Siemens Download Download Download
Langfristig abgesichert - Neuer Drive Service bietet verlängerten Servicezeitraum für Sinamics-Antriebe Download Download Download
Software als Wettbewerbsvorteil - Nascar-Rennstall setzt für schnellen Designprozess seiner Rennwagen auf Siemens PLM Software Download Download Download
Concord/North Carolina, USA. Hendrick Motorsports (Hendrick) gehört zu den erfolgreichsten Teams der Nascar-Sportszene. Nascar (National Association for Stock Car Auto Racing) ist einer der größten Motorsportverbände der USA. Das Team, das in den letzten Jahren zwölf Meisterschaften im Autorennsport gewonnen hat, steht bei der Entwicklung neuer Boliden vor zwei großen Herausforderungen: Zum einen müssen die designten Autos den Nascar-Regularien entsprechen. Zum anderen geht es darum, neue Autos für die Rennen in möglichst kurzer Zeit zu testen und zu verbessern. Für diese Prozesse setzt Hendrick daher auf den digitalen Zwilling und Lösungen aus dem Portfolio von Siemens PLM Software. Damit ist es dem Rennstall möglich, die Entwicklungszeit für die Autos deutlich zu verkürzen, Designvarianten einfach zu testen und über die Kollaborationsplattform Teamcenter weltweit problemlos zusammen zu arbeiten. Der Rennsport ist ein Sport, bei dem es um Geschwindigkeit geht. Nicht nur auf der Strecke, sondern auch bei der Entwicklung und Verbesserung der Boliden. Nicht nur von Saison zu Saison, sondern von Rennen zu Rennen werden die Autos optimiert. Hendrick nutzt für den gesamten Entwicklungsprozess Softwarelösungen wie NX, Simcenter und Teamcenter von Siemens PLM Software. „Die Fähigkeit, aus Designvorlagen reale Teile herzustellen, ist für uns entscheidend“, erklärt Jim Wall, Leiter der Motorenentwicklung bei Hendrick. „Die Software-Suite von Siemens PLM Software unterstützt uns dabei auf ganzer Linie.“ Zentrale Daten- und Kollaborationsplattform Bereits seit 1990 nutzt der Rennstall Software-Funktionen wie CAD (Computer-Aided Design) für die Entwicklung neuer Modelle. Mit immer größer werdenden Datenmengen entschied man sich bei Hendrick dafür, eben diese unterschiedlichen Daten zusammenzuführen und für den Entwicklungsprozess nutzbar zu machen. Im Jahr 2004 erarbeitete das Unternehmen daher mit Siemens eine Strategie für den Einsatz des digitalen Zwillings. Von Beginn an war Teamcenter als Kollaborations-Plattform das Kernelement der Digitalisierungsstrategie. Mit Teamcenter stellt Hendrick sicher, dass die richtigen Leute zur richtigen Zeit auf die Daten zugreifen können – in einer gesicherten Umgebung. Auf der Plattform laufen Daten aus ganz unterschiedlichen Bereichen zusammen, die im CAD-Modell zusammengeführt werden und als Basis für den digitalen Zwilling dienen. Dauerte es früher bisweilen noch Wochen, um einen bestimmten Datensatz zu finden, steht dieser nun innerhalb von Minuten zur Verfügung. Schnelle Fehlersuche und -behebung Entscheidend für die Arbeit der Ingenieure ist neben Teamcenter auch Simcenter 3D als Software für den Designprozess. So gab es beispielsweise unklare Schäden an der Schubstangenspitze. Durch den Einsatz der Finite-Elemente-Methode (FEM), einer Kernfunktion von Simcenter 3D, konnte das Designteam genau feststellen, wo der Fehler lag und das Design entsprechend anpassen. Neben dem Einsatz bereits bewährter Lösungen entwickelt Hendrick gemeinsam mit Siemens PLM Software auch neue Ansätze. Als Teilnehmer des Siemens Early Adopter Program (EAP) von Siemens PLM Software erhält der Rennstall Zugang zu noch nicht offiziell verfügbaren Softwarefunktionen und -versionen zur Anwendung und zum Testen in der Praxis. Durch die Resonanz seiner Kunden ist Siemens PLM wiederum in der Lage, die Software optimal weiter zu entwickeln. Geschwindigkeit ist alles Wall fasst in einem Satz zusammen, worauf es Hendrick bei der Zusammenarbeit mit Siemens ankommt und warum die Partnerschaft essentiell ist: „"Der entscheidende Vorteil, den uns die Produkte von Siemens bei Hendrick Motorsports bieten, ist die Geschwindigkeit, mit der wir in einem engen Zeitfenster wettbewerbsfähig sind, um Probleme zu beheben und mehr Leistung auf der Rennstrecke zu erzielen.“ Oder anders gesagt: Die schnelle Umsetzung von Regeländerungen und neuen Ideen setzt Hendrick Motorsports auf die Pole Position, um Rennen zu gewinnen. Bildunterschriften Hendrick Motorsports (Hendrick) gehört zu den erfolgreichsten Teams der Nascar-Sportszene und hat in den letzten Jahren zwölf Meisterschaften im Autorennsport gewonnen. Für den Design-Prozess und die reibungslose Zusammenarbeit der Ingenieure und Designer setzt Hendrick auf Simcenter und Teamcenter aus dem Portfolio von Siemens PLM Software. Als Teilnehmer des Siemens Early Adopter Program (EAP) von Siemens PLM Software erhält Hendrick Zugang zu noch nicht offiziell verfügbaren Softwarefunktionen und gibt seine Erfahrungswerte als Feedback an Siemens zurück. Durch die Software Simcenter 3D und deren Kernfunktion FEM (Finite Elemente Methode) lassen sich Fehler im Design schnell entdecken und beheben. Das Lösungsportfolio von Siemens PLM Software bietet Hendrick deutliche Wettbewerbsvorteile, indem der Rennstall schnell Regeländerungen und neue Ideen umsetzen kann.